en-USde-DEnl-NLes-ES

EPC QR-Code und Swiss QR-Code mit dem SpoolMaster andrucken

13. Juli 2020

Sollten Sie unser Webinar „QR-Code auf oder statt Zahlschein“ oder den Link dazu verpasst haben: Hier können Sie sich die Aufzeichnung des Webinars in aller Ruhe nachträglich jederzeit ansehen.
 

Zusätzlich möchten wir Ihnen nachstehend nochmal alles schriftlich zusammenfassen:

Mit der SpoolMaster Visual Forms Language (VFL) können Sie Formulare für den SpoolMaster mit Hilfe einer grafischen Oberfläche erstellen. Sie ist eine optionale Erweiterung der SpoolMaster Forms Language. Formulare können damit wechselweise am Greenscreen oder auf der grafischen Oberfläche erstellt bzw. geändert werden. Dazu wird in der VFL eine Spool-Datei als Vorlage geladen und daraus das Formular erstellt:

Eine wichtige Funktion der VFL ist die Vorschau – mittels dieser werden Spool-Datei und Formular durch eine tatsächliche Verarbeitung auf der AS/400 geschickt. Das daraus resultierende PDF wird angezeigt:

Der ECP QR-Code ist international standardisiert und kann von Banken oder Banking Apps zum Auslösen von Überweisungsvorgängen verwendet werden. Er ist somit komfortabler als ein Zahlscheinformular. Bringt man ihn direkt auf der Rechnung an, kann man auch völlig auf das Bedrucken von Zahlscheinen verzichten.  Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.stuzza.at/de/download/qr-code.html, z.B. auch dieses Dokument zum Download: https://www.stuzza.at/de/download/qr-code/338-qr-code-und-bcd-definitionen-2/file.html

Die komfortabelste Methode, um Daten einer Seite zu sammeln und z.B. einen ECP QR-Code zu generieren, ist der neue DFL-Befehl SETSPMFLD, der ab PTF 1.00 für SpoolMaster 6.2 zur Verfügung steht:

 

Für Schweizer Zahlungsempfänger ist die Sache etwas komplizierter: Ein QR-Code alleine reicht nicht, es muss eine sogenannte QR-Rechnung erstellt werden, die alle relevanten Daten auch in lesbarer Form enthält. Diese kann etwa so aussehen:

Dieses Beispiel stammt von der Seite https://www.moneytoday.ch/lexikon/qr-rechnung/, die die wichtigsten Informationen zur QR-Rechnung enthält, auch viele Links für die Dokumentation, vor allem: https://www.paymentstandards.ch/dam/downloads/style-guide-de.pdf. In diesem Dokument findet sich auch die Information, dass bei der Erstellung physischer Dokumente speziell perforiertes Papier verwendet werden muss. Nur bei Versenden einer Rechnung im PDF-Format ist das Andrucken des Hinweises „Vor der Einzahlung abzutrennen“ oder von Scherensymbolen entlang der Kanten von Empfangs- und Zahlteils gültig.

Um die Erstellung einer QR-Rechnung für Sie möglichst einfach zu machen, haben wir ein Formular erstellt und ein Format definiert, das entweder in der Spool-Datei enthalten sein muss, oder mittels PRP-Programm erstellt werden kann.

Für die Erstellung von ECP QR-Code oder QR-Rechnung benötigen Sie die SpoolMaster Module „2D-Barcode“ und „Dynamische Forms Language DFL“. Die Verwendung der Visual Forms Language ist optional. Bei der Implementierung gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Implementierung durch den Kunden, Unterstützung seitens ROHA: Aufwand ca. 0,5 - 1 Manntag pro Rechnungsformat.
2. Implementierung durch ROHA. Wir schätzen den Aufwand anhand Ihrer Spool-Dateien und implementieren Formular bzw. eventuelle Userexit-Programme komplett für Sie. Aufwand ca. 1 - 2 Manntage pro Rechnungsformat.


Wird der Swiss QR-Code ein eigenes Modul?
Nein, er ist Teil des 2D-Barcode Moduls.
Ab welchem SpoolMaster Stand ist Swiss-QR möglich?
Der Swiss-QR wird seit SPM 6.1 PTF 2.00 unterstützt, allerdings musste man sich die Texte und Trennzeichen da noch mühsam selbst zusammenbauen. Mit SPM 6.2 PTF 1.00 wurde das um vieles vereinfacht, da der Befehl QRCODE dahingehend stark erweitert wurde. Außerdem werden die Kopffelder nun auch automatisch (für Swiss-QR Version 2.1) erzeugt, wenn sie fehlen.

Wussten Sie, dass man jedes SpoolMaster Modul 30 Tage kostenlos testen kann? Probieren Sie es aus - unsere SpoolMeister stehen Ihnen gerne für nähere Informationen zur Verfügung. Sind noch Fragen offen? Rufen Sie uns einfach an unter +43 1 419 67 00, oder schicken Sie uns eine Nachricht an info@roha.at. Wir beraten Sie gerne.