en-USde-DEnl-NLes-ES

Das SpoolMaster Modul "Basis" - einfach und schnell erklärt

07. Juni 2016

Augenfälligste Funktion des SpoolMaster Basis-Moduls ist die Ablaufsteuerung. Diese ermöglicht es dem SpoolMaster, in die Druckverarbeitung der AS/400 einzugreifen. Die Ablaufsteuerung reagiert automatisch auf Spool-Dateien und identifiziert diese anhand der Spool-Dateiattribute oder anhand des Spooltexts. Dann werden anhand der Konfiguration beliebige Funktionen ausgeführt – von SpoolMaster Befehlen zur Druckaufbereitung und Erzeugung elektronischer Dokumente, über herkömmliche OS/400 Befehle z.B. zum Ändern von Spool-Dateien, Verschieben von Spool-Dateien, Versenden von Nachrichten, etc., bis zu Befehlen mit Sonderfunktionen, die der Anwender selbst erstellen kann.

 

Die Ablaufsteuerung sorgt also dafür, dass Benutzer und Systemadministratoren die reguläre Spool-Verarbeitung der AS/400 wie gewohnt nutzen können, und gar nichts davon merken müssen, dass im Hintergrund der SpoolMaster eingreift.

 

Weiters enthält die SpoolMaster Basis die wesentlichen Aufgaben für die Erzeugung elektronischer Dokumente wie PDF oder TIFF:

 

  • Automatische Anpassung der Ausgabe an Seite und Papierformat (SpoolMaster Autofit)

  • Elektronische Formulare auf Vorder- und Rückseiten

  • Zugriff auf Papier- und Ausgabefächer

  • Sortierte Kopien pro Seite oder Kopie (Collated und Noncollated Copies) 

  • Einbindung von Grafiken wie Unterschriften und Logos

  • Einbindung aller gängigen Barcodes von Code128 bis QR-Code

  • Beidseitiger Druck für Buch- oder Ordnerheftung (Duplex und Duplex Tumble) 

  • Mehrere verkleinerte Seiten auf einer physischen Seite (Multi-Up) 

  • Etc.

Kategorien SpoolMaster Module