Referenzberichte

Referenzbericht 1: Spiegelverkehrte Barcodes mit SpoolMaster 5.1

EPAMEDIA Europäische Plakat- und Aussenmedien GmbH

Das Unternehmen war auf der Suche nach einer iSeries/i5 basierenden Lösung um spiegelverkehrte Barcodes auf Klebefolien zu drucken, die auf der Innenseite der Glasscheibe der einzelnen Citylight Plakatstandorte angebracht werden.

Referenzbericht 2: Apotheker-Verlag druckt spiegelverkehrt

Österreichischer Apotheker-Verlag

Das Ziel war die Ausgabe von Produktdaten aus der AS/400 in ein übersichtliches Verzeichnis, sowie der spiegelverkehrte Ausdruck auf Transparentfolie zum Sparen von Filmkosten.

Referenzbericht 3: LTS bringt mit SpoolMaster Licht ins Archiv

LTS Licht & Leuchten GmbH

Einmal mehr hat ROHA bewiesen, wie schnell und unkompliziert SpoolMaster® eingesetzt werden kann – selbst in bestehenden Umgebungen.

Referenzbericht 4: medi schätzt Vielfältigkeit von SpoolMaster®

medi GmbH & Co. KG

Ablösung von IPDS-Druckern, Versand mehrsprachiger E-Mails, Erstellung & Druck mehrsprachiger PDFs - SpoolMaster® macht's möglich!

Referenzbericht 5: Neue Rechnungsformulare in nur drei Tagen

Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG

Der Berliner Fachverlag ESV wurde Ende August 2011 mit einer besonderen Herausforderung konfrontiert und fand beim IT-Partner ROHA die schnellste und flexibelste Lösung. Aufgrund der kurzfristigen Umfirmierung eines Mandanten benötigte der ESV schnellstmöglich neue Rechnungsformulare. Die Druckerei hätte eine rechtzeitige Lieferung der neuen Formulare nicht geschafft.

Referenzbericht 6: Geflügelte Pfeile treffen auf SpoolMaster®

ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

...wenn geflügelte Pfeile voll ins Schwarze (oder in diesem Fall ins "Blau-Weiße") treffen, dann kann nur der Output-Allrounder SpoolMaster® im Spiel sein.

Referenzbericht 7: Der Profi im Zentrum: SpoolMaster

Gallhöfer Dach GmbH

Die SpoolMaster® Testinstallation bei Firma Gallhöfer erfolgte am 18.01.2010. Wichtigste Anforderung war, Rechnungen als PCL-Datenstrom auf einem externen Server abzulegen. Der Datenstrom wird an ein Rechenzentrum übermittelt, wo dann die Rechnungen gedruckt, kuvertiert und frankiert werden. Die steuernden Informationen für diese Verarbeitung werden mittels SpoolMaster® in Form einer ICOM-Zeile in den Datenstrom integriert.

Referenzbericht 8: Dokumentenversand per Fax

Alukönigstahl GmbH

Das Unternehmen war auf der Suche nach einer iSeries/i5 basierenden Lösung um Dokumente wie Frachtbriefe, Rechnungen, Auftragsbestätigungen, Angebote, Bestellungen etc. nicht nur auf einem einfachen Laserdrucker drucken zu können, sondern auch direkt als Fax zu versenden.

Referenzbericht 9: J.Vilaseca S.A. - Für gutes Papier, der beste Druck

J.Vilaseca S.A.

Ziele bei diesem Projekt waren: Die Ablösung des IPDS-Drucksystems, die Steigerung von Rentabilität und Flexibilität beim Druck von der AS/400, die Gewährleistung der Unabhängigkeit der Drucker-Hardware sowie der elektronische Versand von SpoolFiles.

Referenzbericht 10: Masterfoods Austria mit Output Erfolgsrezept SpoolMaster

Masterfoods Austria OHG

Ziel dieses Projektes war die flexible und kostengünstige Nutzung von Xerox-PCL-Druckern - direkt von der der AS/400. Weitere Faktoren waren: die Spool-Bearbeitung, die Ausgabe von Spools als PDF, eine komfortable Formularerstellung sowie die Anbindung der AS/400 an Fax.

Referenzbericht 11: Giesswein Walkwaren AG - Das Original

Giesswein Walkwaren AG

Ziele bei diesem Projekt waren: Das einfache Handling beim Spool-Druck, eine ansprechende Optik im Print-Output von der AS/400 iSeries sowie die Spool-Ausgabe in moderne Dateiformate.

Referenzbericht 12: BA-CA Leasing setzt auf integriertes Output Management

Bank Austria Creditanstalt Leasing GmbH

Das Ziel war die Umstellung von zentralem auf dezentrales Drucken sowie von Matrix- auf Laserdrucker. Außerdem waren Anforderungen: die Reduktion von Formularkosten als auch die PDF-Ausgabe für e-Mail-Versand.

Referenzbericht 13: MARKANT spoolt täglich 42.000 Belege ab

MARKANT Handels und Service GmbH

Das Ziel war ein umfassendes, integriertes Output-Management. Dazu gehörte das Merging von unterschiedlichen Belegen aus verschiedenen Herkunftssystemen in ein PrintDas Ziel war ein umfassendes, integriertes Output-Management. Dazu gehörte das Merging von unterschiedlichen Belegen aus verschiedenen Herkunftssystemen in ein Printer-SpoolFile. Außerdem galt es, die Unabhängigkeit von Druckertypen zu gewährleisten, sowohl für zentralen als auch dezentralen Druck - eine einfache Formulargestaltung vorausgesetzt.